Bezirkspokal 2020/21

Drei VfB-Siege im Pokalwettbewerb

Nach schweißtreibenden Trainingswochen hat für die VfB-Mannschaften die Fußball-Saison 2020/21 begonnen. Im Bezirk Neckar/Fils startet die Punktspielrunde am Sonntag, 30. August 2020. Die Spielpaarungen werden voraussichtlich am 15. August bekanntgegeben. Beide VfB-Mannschaften treten dabei im Teilkreis Göppingen an, die erste in der Kreisliga A 3, die zweite in der Kreisliga B 7. Vor der Punkterunde hat bereits die Pokalrunde begonnen:

 

VfB Reichenbach II - SV Ebersbach II 2:0 (0:0)

Am Mittwoch (5. August 2020) musste sich die VfB-Zweite für die 1. Hauptrunde des Bezirkspokals qualifizieren. Dies gelang ihr mit einem überzeugenden Sieg gegen den Nachbarverein aus Ebersbach. Nur die Torausbeute der Reichenbacher Jungs war angesichts ihres spielerischen Übergewichts zu mager. Es dauerte bis zur 65. Minute, ehe Mario Petruzelli seine Routine ausspielen und im Strafraum nur mit unerlaubten Mitteln am Torschuss gehindert werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mario selbst souverän zum 1: 0. Die nun druckvolleren Angriffe der Gäste blieben entweder in einer kompakten VfB-Abwehr hängen oder fanden ihren Meister in VfB-Schlussmann Ümit Sahin. Den verdienten Einzug in die Pokal-Hauptrunde sicherte in der Nachspielzeit Carey Strohmaier, der einen mustergültigen Konter mit dem 2:0 abschloss.

 

 

VfB Reichenbach II - TSV Eschenbach 3:2 (2:0)

Vier Tage später gelangen demselben Carey Strohmaier gegen Eschenbach gleich zwei Tore: Mit dem ersten kauften die Jungs von Trainer Harun Ugurcu der eine Liga höher spielenden Gästemannschaft recht früh den Schneid ab. Durch einen weiteren Treffer von Routinier Kevin Muser ging Reichenbach sogar mit 2:0 in die bei 36 Grad Hitze dringend nötige Pause unter schattigen Bäumen. Nachdem das VfB-Team einige gute Chancen zu einem vorentscheidenden 3:0 vergab, mobilisierte der TSV Eschenbach in den letzten zehn Minuten alle Kräfte und sein spielerisches Können. Innerhalb von fünf Minuten gelang dem Kreisliga-A-Verein der Ausgleich - zuerst durch einen Foulelfmeter und dann nach einer sehenswerten Angriffswelle. „All in“ lautete das Motto der Gäste, die in der Vorsaison in der Kreisliga A 3 die VfB-Erste immerhin mit 1:0 besiegt und in der Tabelle acht Punkte hinter sich gelassen hatte. In der Hitze des Nachmittags reagierte der VfB II jedoch ganz cool:  Einen von Keeper Ümit Sahin weit geschlagenen Ball schirmte Vize-Kapitän Serkan Kocaman routiniert mit seinem Körper ab und setzte damit den unermüdlich rennenden Carey Strohmaier in Szene, der genau in Minute 95. zum vielumjubelten Heimsieg traf. Damit war eine Pokal-Überraschung perfekt.

FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach - VfB Reichenbach 4:5 n. E. (0:0, 0:0)

Ausgelost im Bezirkspokal waren die beiden Mannschaften des FSV Bad Ditzenbach/Gosbach eigentlich so: die Zweite gegen den VfB I, die erste gegen die SG Sirnau II. Das schien den Gastgebern aus dem Goißatäle wohl zu uninteressant, weshalb am Sonntag (9.8.2020) kurz entschlossen die erste Formation des FTSV gegen den klassenhöheren VfB antrat.

Die ehrgeizige Heim-Mannschaft gehört seit Jahren zu den Spitzenteams der Kreisliga B und hatte in der Pokal-Qualifikations-Runde am 5. August 2020 beim SV Göppingen II überraschend gewonnen.

Das Kalkül des FTSV ging in der normalen Spielzeit von 90 Minuten auch auf, denn auf dem feinen Rasen in der Teilgemeinde Gosbach entwickelte sich eine sehenswerte Pokalpartie. Der VfB dominierte in Halbzeit eins, schaffte es aber nicht, seine spielerische Überlegenheit in gute Torchancen oder gar Tore umzuwandeln. Ähnlich verlief die erste Hälfte der zweiten Halbzeit. Dann aber übten die Gastgeber etwas mehr Druck auf das Reichenbacher Tor aus. Ein Treffer jedoch gelang ihnen ebenso wenig wie dem klug konternden VfB.

Da es im Bezirkspokal keine Verlängerung gibt, musste das Elfmeterschießen entscheiden. Insgesamt jeweils sieben Spieler beider Teams mussten bis zur Entscheidung antreten. Nachdem die beiden ersten VfB-Schützen den Ball gen Himmel über der Hiltenburg bzw. an den Innenpfosten geschickt hatten, trafen Dennis Schwan zum 1:1, Roland-Martin Hermann zum 2:2, Wanja Guschin zum 3:3 und Lenni Weise zum 4:4. Danach hielt VfB-Torhüter Peter Löwel zum zweiten Mal mit einer Glanzparade einen gut platzierten Schuss der Gastgeber. Diese Chance zur Entscheidung lies sich Jonathan Häußler nicht entgehen und verwandelte sicher zum 5:4-Sieg. Damit ist Ditzenbach/Gosbach aus dem Pokal ausgeschieden, und zwar mit beiden Teams, denn die zweite FTSV-Mannschaft ging anschließend mit 2:7 gegen die Zweite der SG Sirnau unter.

 

Schwere Pokal-Lose für beide VfB-Mannschaften

 

Pokal-Aus beider VfB-Mannschaften

 

Gegen ihre nach Papierform jeweils stärkeren Gegner in der 2. Pokal-Hauptrunde hatten beiden VfB-Teams durchaus Möglichkeiten für einen Überraschungs-Sieg. Letztlich jedoch setzten sich die Favoriten knapp durch. Damit findet der weitere Pokalwettbewerb ohne den VfB statt, was sich angesichts möglicher Corona-Beschränkungen im Verlauf der Meisterschafts-Runde 2020/21 noch als Vorteil herausstellen könnte.

 

VfB Reichenbach - FV Neuhausen 1:2 (1:0)

Deutliche spielerische Vorteile zeigte die VfB-Erste am Mittwoch (12.08.2020) in Halbzeit eins, in der dem ambitionierten Bezirksligisten von den Fildern außer zwei Aluminium-Treffern nicht viel gelang. Das war vor allem der engagierten Balleroberung der Reichenbacher zu verdanken, die ihrerseits mit klugen vertikalen Pässen Druck aufs gegnerische Tor ausübten. So kam der VfB ebenfalls zu einem Beinahe-Tor nach Wembley-Art und nach einem Zauberpass von Sebastian Weiß auf den pfeilschnellen Nils Frisenhan zum verdienten Führungstreffer (31. Minute). Der FV Neuhausen verstärkte im zweiten Durchgang seine Offensivkraft auch personell, benötigte aber einen unglücklichen VfB-Fehlpass, um mühelos zum 1:1-Ausgleich zu kommen. Dem anschließenden Dauerdruck des klassenhöheren Gästeteams hielten VfB-Abwehr und Torwart Peter Löwel mit einigen Glanzparaden lange Stand. Nach einer verunglückten Kopfball-Rückgabe eines FVN-Verteidigers gelang dem VfB fünf Minuten vor Schluss sogar der erneute Führungstreffer, den der Schiedsrichter aber wegen angeblicher Abseitsstellung des Reichenbacher Torschützen nicht anerkannte. Das beflügelte die Gästemannschaf zum Endspurt und bescherte ihr in der Schlussminute den Siegtreffer zum 1:2. Für VfB-Trainer Jonny Fotarellis hat sein Team den Pokal-Härtetest trotzdem gut absolviert und gezeigt, wie weit es spielerisch und taktisch bereits gereift ist.

 

AC Catania Kirchheim - VfB Reichenbach II 3:2 (1:1)

Fünf Tore durch nur zwei Spieler fielen im Donnerstag-Pokalspiel (13.08.2020) der VfB-Zweiten auf dem Kirchheimer Kunstrasen. Zwei davon gelangen VfB-Goalgetter Carey Strohmaier, der schon in der ersten Pokalrunde gegen Eschenbach zwei Treffer erzielt hatte. Mit seinem 1:0 in Minute zehn schürte er beim nahezu vollständig zuschauenden Aktiven-Kader des VfB Reichenbach die Zuversicht, auch gegen eine stärkere Mannschaft bestehen zu können. Immerhin dauerte es eine halbe Stunde, bis Daniele Attorre den Ausgleich für AC Catania Kirchheim erzielt. Derselbe Spieler belohnte seine Mannschaft nach der Pause mit zwei weiteren Treffern für die druckvollere Spielgestaltung. In der Schlussphase warf der VfB noch einmal alles nach vorn und schaffte prompt wiederum durch Carey Strohmaier den Anschlusstreffer zum 2:3 (82.). Für den Ausgleich und damit ein entscheidendes Elfmeter-Schießen reichten die Kräfte der Reichenbacher nicht mehr. Dennoch zeigte sich VfB-II-Trainer Harun Ugurcu mit dem hohen Engagement seines Teams zufrieden. -lm-