Überschrift

Hauptversammlung 2017

Der VfB ehrt die Treuen und bewegt die Jugend

 

Immer mehr Jubilare und immer mehr Kinder im Fußballverein

 

Die komplette Vorstandswahl, die Ehrung von nicht weniger als 22 Jubilaren und die Einführung eines Abteilungsbeitrags standen im Vordergrund der Mitgliederversammlung des VfB Reichenbach Ende Juni im vereinseigenen Restaurant „Schlatstuben“.

 

VfB-Vorsitzender Wolfgang Greiner begrüßte neben den VfB-Mitgliedern auch den Vorsitzenden des Fußballbezirks Neckar/Fils, Karl Stradinger, der als Gastgeschenk einen Spielball und die sehr erfreuliche Nachricht mitgebracht hatte, dass die erste Männermannschaft des VfB auch in der kommenden Saison in der Esslinger Kreisliga A 1 und nicht wie befürchtet in der Göppinger Kreisliga A 3 spielt.

Nach dem ehrenden Gedenken an die Verstorbenen bedankte sich der Vereinsvorstand mit Urkunden und Glaspokalen bei einer stattlichen Anzahl seiner Mitglieder für deren jahrzehntelange Treue zum VfB. Wer 50, 60 oder gar 70 Jahre im örtlichen Fußballverein Mitglied ist, kann aus seinem aktiv oder passiv erlebten Fußball- und Vereinsgeschehen eine ganze Menge berichten. Das wurde an den Tischen der älteren Vereinsmitglieder rege praktiziert, und stellvertretend für die Jubilare schilderte der rüstige 88jährige Sebastian Otto der Hauptversammlung manches Erlebnis aus dem damaligen Neckar-Stadion und besonders von den sportlichen Höhepunkten auf dem alten Sportplatz an der Fils.

Geehrt und mit langem Beifall gewürdigt wurden für

70-jährige Mitgliedschaft:

Hans Bieg, Gundolf Meissner, Karl Meissner, Erwin Munz und Sebastian Otto

50-jährige Mitgliedschaft:

Karl-Heinz Fischer, Gerhard Job, Lothar Mahling, Manfred Pohl und Lazlo Rück

40-jährige Mitgliedschaft:

Janez Abraham, Uwe Beck, Peter Benz, Thomas Glassl, Arthur Hutt, Helmut Koehler, Helga Leutz und Rudolf Montino

25-jährige Mitgliedschaft:

Klaus Klotz, Claus Köngeter, Peter Kraus und Stefan Reiser.

 

 

VfB-Vorsitzender Wolfgang Greiner hob in seinem Rechenschaftsbericht über eine arbeits- und ereignisreiche Amtszeit des vierköpfigen VfB-Vorstands einige Höhepunkte hervor, u.a. die Auszeichnung des VfB Reichenbach mit dem Ehrenamtspreis des Württembergischen Fußballverbands und mit dem „1:0 für ein Willkommen“- Preis der Egidius-Braun-Stiftung für die erfolgreiche Integration von Flüchtlingen. Er berichtete auch von den erfolgreichen Verhandlungen mit den Banken, der Tilgung sämtlicher Alt-Schulden, der Bereinigung der Grundbucheintragungen, eines vorbildlichen Helfereinsatzes bei der Sanierung des Flachdaches, der Weiterverpflichtung aller Trainer und der aktiven Beteiligung des Vereins am Sportentwicklungsplan der Gemeinde. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen, Trainern, Betreuern, Organisatoren, Helfern, Gemeinderat und Gemeindeverwaltung sowie Sponsoren und Geschäftsleuten, die den Verein direkt oder über den VfB-Freundeskreis unterstützen.

Als weiteres Vorstandsmitglied berichtete Medienbeauftragter Murat Genc über das VfB-Echo. VfB-Freundeskreis-Vorsitzender Lothar Mahling dankte für die mustergültige VfB-Gemeinschaftsarbeit zur Vorbereitung und Durchführung der beiden Testspiele der Stuttgarter Kickers auf dem vereinseigenen Kunstrasenplatz im Winter und gab die Verlängerung der Werbe-Kooperationsvereinbarung mit Tonio Pepe von TopSponsoring bekannt.

Über Kernpunkte seines Doppelamts als Geschäftsführer und Schatzmeister berichtete erneut sehr detailliert und präzise Vorstandsmitglied Thomas Rattay. Die erfreuliche Mitgliederentwicklung vor allem im Jugendbereich (von derzeit 524 Mitgliedern sind 243 Jugendliche) zeige, wie attraktiv der VfB die Jugend bewegt. Als Schatzmeister lobte er die erfolgreichen Spendensammelaktionen und erläuterte den Stand der Vereinsfinanzen, die rundum intakt sind. Die Bauarbeiten an Kabinen und Vereinsräumen in den Schlatstuben könnten angegangen werden, sobald die Genehmigung des Württembergischen Landessportbunds (WLSB) beim VfB eingegangen seien.

Über die Aktivitäten ihrer jeweiligen Abteilungen berichteten Trainer Fatih Bagdatli  und Ersan Cengiz (der nach einem Jahr Pause als Abteilungsleiter weitermacht) für den Männer-Fußball, Trainerin Beate Kley für den Frauen-Fußball, Marcel Rattay für den Jugend-Fußball, Steffen Lansche für den Senioren-Fußball sowie schriftlich Joachim Dürr für die Abteilung Gesund und Fit.

Die Kassenprüfer Hans-Peter Horeth und Manuela Eschenbächer bestätigten erneut die einwandfreie Führung der Vereinsfinanzen. VfB-Mitglied und Gemeinderat Rudi Munz beantragte in gewohnter Souveränität die Entlastung des gesamten Vorstands. Diese wurde einstimmig erteilt. Nach Erläuterungen des Vorstands nahm die Mitgliederversammlung Kenntnis von der satzungsgemäßen Einführung von Abteilungsbeiträgen in Höhe von 20 Euro für die Saison 2017/18 und 40 Euro für die Saison 2018/19. Eine Feinabstimmung des Vereins-Haushaltsplans mit den einzelnen Abteilungen wird bis Ende des Jahres durchgeführt. Einstimmig wiedergewählt wurde die gesamte Vorstandschaft und beide Kassenprüfer. Die Gremien des VfB Reichenbach/Fils e.V. , Stand 30.Juni 2017:

Vorstand

Vorsitzender                                                   Wolfgang Greiner

Geschäftsführer                                             Thomas Rattay

Schatzmeister                                                 Thomas Rattay

Medienbeauftragter                                      Murat Genc

Vorsitzender VfB-Freundeskreis                  Lothar Mahling

 

Beirat

Jugend-Fußball                                               Abteilungsleiter Marcel Rattay

Männer-Fußball                                             Abteilungsleiter Ersan Cengiz

Frauen-Fußball                                               Abteilungsleiter Joachim Frank

Senioren-Fußball                                            Abteilungsleiter Steffen Lansche

Gesund und Fit                                               Abteilungsleiter Joachim Dürr

Kassenprüfer                                                  Hans-Peter Horeth u. Manuela Eschenbächer

 

Präsidium des Ehrenrates                           Herbert Ehmann, Rolf Gerstenlauer, Karl-Heinz

                                                                         Handschuh, Fritz Pospischil, Robert Schöttle,

                                                                         Helmut Wolf, Karl Zügel